Bianca Schwacke – Bewusstseins- & Energiearbeit

Blockaden und Glaubenssätze durch Bewusstsein und Energie lösen und ändern. Quantenheilung.

Monatsarchive: November 2010

Die Persönlichkeit des Existenzgründers

Eine eigene Firma gründen, Chef sein, Unabhängigkeit, der eigenen Entfaltung freien Raum geben. Es gibt sicherlich noch mehr Beweggründe, die Menschen dazu veranlassen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Die Firmengründung oder auch Existenzgründung ist die eine Seite, aber wie steht es mit der eigenen Persönlichkeit?

Die Frage, ob Sie eine Unternehmerpersönlichkeit sein müssen, um am Markt zu existieren und überlebensfähig zu sein, beantworte ich mit einem klaren JA. Die Idee und/oder die Vision zum erfolgreichen Unternehmer reicht nicht aus, um erfolgreich zu werden.
Seit 1996 bin ich Unternehmensberater und berate seither regelmäßig Jungunternehmer und Menschen, die eine Existenzgründung planen. Hier geht es nicht nur um die formalen Dinge, wie z.B. der Businessplan, die berücksichtigt werden müssen, sondern um einen ganz entscheidenden Faktor, um erfolgreich zu werden,

nämlich um die eigene Persönlichkeit.

Informationen und Beratungen rund um die Existenzgründung bekommen Sie in allen Arbeitsämtern und von vielen Beratern und Infoabenden. Diese sind aber oft nur sehr unzureichend.
Lassen Sie mich Ihnen im Folgenden einige wichtige Punkte aufzeigen, die für eine erfolgreiche Selbständigkeit notwendig sind.

Kommunikationsfähigkeit

Die Kommunikation ist hier ein ganz wichtiger Ansatz. Signale werden gesendet und empfangen, sowohl verbal als auch non-verbal. Natürlich kann jeder kommunizieren, aber, werden Sie auch richtig verstanden? Kommuniziert wird nicht nur mit dem Kunden, sondern ebenso mit Lieferanten, Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Sie müssen sich der gesellschaftlichen Norm anpassen, ansonsten kann es sehr schwierig werden sich zu etablieren. Entstehende Konflikte mit den eben genannten Personengruppen können nur gelöst werden, wenn Sie diplomatisch vorgehen. Grundsätzlich sollten Sie eine menschenfreundliche Haltung haben. Sie müssen in der Lage sein zu variieren zwischen Freundlichkeit, Anpassungsfähigkeit und sozialem Verständnis auf der einen und Unnachgiebigkeit, Abgrenzung und Durchsetzungsvermögen auf der anderen Seite. Verschiedene Interaktionen mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern erfordern Flexibilität im Umgang mit ihnen.

Flexibilität

Flexibilität ist auch in der Unternehmensorganisation äußerst wichtig. Vielfältige Aufgaben müssen bewältigt werden, wie z.B. die Arbeitsplanung, Mitarbeitereinsatz, Einkauf, Terminabsprachen u.v.m. . Effizientes Zeitmanagement ist unabdingbar.

Fehlerorientierung

Ein Unternehmer sollte vermeiden, absolut fehlerfrei zu arbeiten. Durch Fehler lernt man und so sollte eine „positive Fehlerorientierung“ bei der Arbeitsplanung dazu gehören. Jeder gemachte Fehler gilt als Chance zur Verbesserung und deshalb muss der Unternehmer über die Fähigkeit der Selbstregulation verfügen, um sich und sein Unternehmen neutral zu betrachten.

Leistungsbereitschaft

Es wird dem Existenzgründer eine hohe und stabile Leistungsfähigkeit abgefordert. Finanzieller Erfolgsdruck, Verantwortung und plötzliche Entscheidungen sind Bestandteil eines Unternehmer-Alltags. Sie müssen immer damit rechnen, dass neue Herausforderungen auf Sie zu kommen. Die Woche eines Firmeninhabers ist nicht unbedingt nach 40 Stunden beendet, sondern kann sich bis auf 60-80 Stunden ausweiten. Die eigene Motivation und die Freude am eigenen Unternehmen bringen Sie zu ausdauernden Leistungen.

Risikobereitschaft

Die innere Kontrollüberzeugung verfügt über mehr Risikobereitschaft, welche eine Rolle spielt, dass man sich selbst als Verursacher gewisser Ereignisse sieht und so in der Lage ist, selbst zu analysieren und ihren eigenen Vorstellungen zu folgen, ohne dass Angst und Sorgen einen davon abbringen. Menschen, die darüber verfügen, sehen eher den Erfolg in ihrer Entscheidung, als den Misserfolg und werden auf diese Weise wesentlich risikobereiter. Im Gegensatz dazu steht die externe Risikobereitschaft. Menschen mit dieser Sichtweise sehen die entstehenden Ereignisse durch Glück, Schicksal usw. als nicht beeinflussbar. Sie sind nur wenig risikobereit und sehen in ihrem Handeln eher den Misserfolg als den Erfolg. Gefühle der Angst und Sorge halten sie vom Handeln ab.
Eine Mischung aus beidem sollte den unternehmerischen Erfolg begünstigen.

Erfolgreiches Unternehmen

Eine erfolgreiche Unternehmensgründung beruht zwar auf die zuvor genannten Eigenschaften, sollte aber nicht unbedingt in Summe auf den Erfolg schließen. Wichtig ist jedoch, dass die eigenen Schwächen erkannt und nicht ignoriert werden. Die Schwächen sollen nicht ausgeglichen, sondern Stärken ausgebaut werden. Es gibt viele Online-Tests, die einen beurteilen, ob man Unternehmer ist oder nicht. Die Entscheidung, einen solchen zu machen, liegt bei Ihnen.
Empfehlenswert ist es jedoch mit kompetenten Personen darüber zu sprechen, diese beurteilen zu lassen und hilfreiche Tipps entgegen zunehmen.

Nutzen Sie für Ihre Existenzgründung und Jungunternehmen vom Land geförderte Maßnahmen

Advertisements